Nazis in Parlamenten

Kostenlos

Die gemeinsame Broschüre der Heinrich Böll Stiftung Thüringen, des DAKT e.V. und des NiP Projektes: „Nazis in Parlamenten. Eine Bestandsaufnahme und kritische Analyse aus Thüringen“ versteht sich als eine erste Zwischenbilanz. Die Vorstellung findet am 7. Juni um 19 Uhr bei RADIO FREI  in Erfurt statt. Die PodiumsteilnehmerInnen Dr. Alexander Thumfart, Paul Wellsow, Miro Jennerjahn, Astrid Rothe-Beinlich, sowie zwei Engagierte aus der Kommunalpolitik laden das Publikum zu einem regen Austausch ein.

Produktdetails
Seitenzahl
67
Lizenz
All rights reserved.
Inhaltsverzeichnis

1. Vorwort - Heinrich-Böll-Stiftung & DAKT e. V.

2. Einleitung - NiP Thüringen

3. Die Extreme Rechte in Thüringen - Matthias Quent "Die Entwicklung der Neonazi-Szene in Thüringen"

4. Einzug in die Parlamente - Alexander Thumfart "Wahlergebnisse rechtsradikaler Parteien in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt"

5. Analyse der parlamentarischen Arbeit

5.1 Paul Wellsow "Zuerst die Kommunen … Die NPD in Thüringer Kommunalparlamenten"

5.2 Mathias Wörsching "Die NPD in den Berliner Bezirksverordnetenversammlungen: Zahlen und Personen im Überblick"

5.3 Sven Braune und Michael Nattke "Neonazis packen an. Die NPD in den Kommunalvertretungen Strehla und Rathmannsdorf"

6. Ziele der parlamentarischen Arbeit - Pascal Begrich und Thomas Weber "Systemüberwindung als Ziel. Die NPD und ihr instrumentelles Verhältnis zum Parlamentarismus"

7. Was tun gegen Nazis in Parlamenten?

7.1 Miro Jennerjahn "Herausforderung NPD: Hinweise für die politische Auseinandersetzung in Kommunalparlamenten"

7.2 Astrid Rothe-Beinlich "Gegen jede Harmoniebestrebung. Kein Handschlag mit Nazis"